Gesundes Wohnen und Schlafen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
zur Startseite

 Besser schlafen im Hotel

besser schlafen im HotelDie Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer/ -innen e. V. (IGR) hat in Zusammenarbeit, mit der Ergovitalis GmbH die Initiative „Besser Schlafen im Hotel“ gestartet.

Erklärtes Ziel ist die Möglichkeit, das Übernachten in Hotels rückenfreundlicher gestalten zu können.

Aufgrund unserer jahrelangen Beobachtungen und ausführlichen Beratungen hören wir immer wieder die Aussage: „Unterwegs ginge es mir besser, wenn es in den Hotels bequemere Betten geben würde“ insbesondere von Geschäftsreisenden erklärt Christian Brunner, 1. Vorsitzender der Interessengemeinschaft der Rückenschullehrer/ -innen e. V.

Ob die Matratze im Hotel zum Schläfer passt, war bisher immer Glücksache – kein Gast ist wie der andere. Die notwendige Lösung könne nur in einem individuell, genau an den Benutzer anpassbarem System liegen. “Nicht nur Ausstattung und Service bieten echten Komfort im Hotel, das wirklich Wichtigste ist und bleibt immer noch der gesunde und erholsame Schlaf.” Wellness bis in den Schlaf hinein.

Die IGR nutzte daher ihre Ergonomiekompetenz und entwickelte Anforderungen, an ein Matratzen-Konzept für jedermann und jedefrau. Das individuelle Schlafsystem ERGOfit Air ® erfüllt schließlich diese Anforderungen, mit seiner bislang einzigartigen Technik, basierend auf den Erkenntnissen der modernen Schlafmedizin.

 

Und da sich schon bald die ersten Geschäftsreisenden für solche Hotels und Hoteliers für diese Entwicklung interessierten, wurde die Initiative “Besser schlafen im Hotel” ins Leben gerufen.

 

..starten Sie mit durch und werden auch Sie Kampagnen-Partner >> 

 

{button}

 

 

Nachrichten

Physiotherapeutische Behandlung Rückenschmerz bedeutet für Betroffene neben dem körperlichen Leiden auch eingeschränkte Lebensqualität und häufig Berufsunfähigkeit. Mit dem „Münchner Naturheilkundlichen Schmerzintensivprogramm – Rücken" (MNS-R) hat die interdisziplinäre Schmerzambulanz am Klinikum der Universität München (LMU) – in Kooperation mit der Siemens Betriebskrankenkasse (SBK) – ein Programm entwickelt, das neben der schulmedizinischen Schmerzlinderung auch naturheilkundliche Maßnahmen und Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin.....

Weiterlesen...